Vitamin D3 5000 I.E. DEPOT - 100 Kapseln - VitaCare

10,90 €
UVP des Herstellers: 12,90 €
Sie sparen 15.5%

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand


sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Stck.

  • Sicher einkaufen
    dank Trusted Shops & SSL

  • 30 Tage Geld-zurück-Garantie
    Sie bekommen Ihr Geld zurück

  • Kostenlose Lieferung
    ab 50€ Bestellwert

Vitamin D3 - 5000 I.E. DEPOT

Vitamin-D-Mangel ist Ursache vieler Erkrankungen und weit verbreitet. Starker Mangel kann zu Krämpfen, Muskelzucken und Muskelschmerzen, Unruhe, Schlafstörungen und Depression, Erschöpfung, Schwäche, Rücken- und Kopfschmerzen, Kältegefühl in Händen und Füßen sowie Kreislauf- und Durchblutungsstörungen führen. Bei all diesen Beschwerden und Erkrankungen ist oft eine schnelle Besserung und dauerhafte Heilung möglich.

Bleibt der Vitamin-D-Mangel lange Zeit bestehen, erhöht sich das Risiko von Bluthochdruck, Diabetes, Osteoporose, Autoimmunerkrankungen, Multipler Sklerose und Krebs. Um dies zu vermeiden, ist ein optimaler Vitamin-D-Spiegel ganzjährig anzustreben:

Was ist Vitamin D?

Vitamin D bzw. Cholecalciferol (kurz Calicol), ist ein fettlösliches Vitamin. Es ist auch als "Sonnenlicht" Vitamin bekannt, da es im Körper mit Hilfe von ultraviolettem Licht (UV-B) in der Haut aus Cholesterol gebildet werden kann. Vitamin D wird in den Nieren zu dem Cholecalciferol Hormon umgeformt. Dies gilt als physiologisch aktive Form des Vitamin D. Das Hormon wirkt hauptsächlich in den Organen und in den Knochen.

Mit zunehmenden Alter steigt der Vitamin D Bedarf während die Bildung von Sonnenlicht in Vitamin D sinkt. Außerdem nimmt mit zunehmenden Alter die Umformung von der aktiven Form des Vitamin D ab. Daher wird die Einnahme von Vitamin D gerade für ältere Menschen sehr empfohlen. I

Was tut Vitamin D?

Die Hauptfunktion des biologischen Vitamin D ist die Regulierung des Calcium- und Phosphor-Spiegels im Blut. Vitamin D hilft der Calciumaufnahme und fördert den Knochenaufbau. Es ist wesentlich für die Mineralisation der Knochen. Ohne Vitamin D können die Knochen spröde und brüchig werden. Ein Vitamin-D-Mangel führt mittelfristig bei Kindern zu Rachitis und bei Erwachsenen zu Osteomalazie. Diese Krankheitsbilder führen zu einer schmerzhaften Knochenerweichung.

Krebs: Das Vitamin D Hormon, Cholecalciferol, kann Krebszellen töten. Bis heute kann dieser Vorgang nicht völlig nachvollzogen werden. Es wird spekuliert, dass die Wirkung der Vitamin D Rezeptoren in Krebszellen verkehren. Auch wenn es derzeit noch nicht bekannt ist wie Vitamin D die Krebszellen abtöten wird jedoch Vitamin D als Nahrungsergänzungsmittel sehr empfohlen um Krebserkrankungen vorzubeugen.

Herz-Kreislauffunktion: Forscher weisen darauf hin, dass Vitamin D vielleicht einer Rolle gegen Herzinfarkt spielt. Vitamin D Mangel wird mit Bluthochdruck und Herz-Kreislauferkrankungen in Verbindung gebracht. Forscher haben von 1739 Menschen, im Alter von 59 Jahren, das Vitamin D Level, Blutdruck und andere Herz-Kreislauffunktionen für rund 5 Jahre aufgezeichnet. Die Menschen die ein niedriges Vitamin D Level hatten, wurden mit 62% höherem Risiko Herz-Kreislauferkrankungen zu bekommen eingestuft als jene die ein normales Vitamin D Level hatten.

Was sind die Anzeichen von einem Vitamin D Mangel?

Der Gebrauch von Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 8 blockiert mehr als 95% der Vitamin D Aufnahme durch die Haut. Paradoxerweise gibt es Aufzeichnungen, dass Vitamin D Mangel zu Hautkrebs führen kann. Um Vitamin D Mangel zu vermeiden empfehlen Hautärzte Vitamin D Ergänzungsmittel in Verbindung mit Sonnencreme zu benutzen.

Helle Haut mit weniger Pigmentation erlaubt sogar noch mehr Sonnenlicht zu absorbieren und diese Menschen haben daher ein niedrigeres Risiko einen Vitamin D Mangel zu bekommen.

Vitamin-D-Mangel ist Ursache vieler Erkrankungen und weit verbreitet. Starker Mangel kann zu Krämpfen, Muskelzucken und Muskelschmerzen, Unruhe, Schlafstörungen und Depression, Erschöpfung, Schwäche, Rücken- und Kopfschmerzen, Kältegefühl in Händen und Füßen sowie Kreislauf- und Durchblutungsstörungen führen. Bei all diesen Beschwerden und Erkrankungen ist oft eine schnelle Besserung und dauerhafte Heilung möglich.

Bleibt der Vitamin-D-Mangel lange Zeit bestehen, erhöht sich das Risiko von Bluthochdruck, Diabetes, Osteoporose, Autoimmunerkrankungen, Multipler Sklerose und Krebs. Um dies zu vermeiden, ist ein optimaler Vitamin-D-Spiegel ganzjährig anzustreben:

Was ist Vitamin D?

Vitamin D bzw. Cholecalciferol (kurz Calicol), ist ein fettlösliches Vitamin. Es ist auch als ?Sonnenlicht? Vitamin bekannt, da es im Körper mit Hilfe von ultraviolettem Licht (UV-B) in der Haut aus Cholesterol gebildet werden kann. Vitamin D wird in den Nieren zu dem Cholecalciferol Hormon umgeformt. Dies gilt als physiologisch aktive Form des Vitamin D. Das Hormon wirkt hauptsächlich in den Organen und in den Knochen.

Mit zunehmenden Alter steigt der Vitamin D Bedarf während die Bildung von Sonnenlicht in Vitamin D sinkt. Außerdem nimmt mit zunehmenden Alter die Umformung von der aktiven Form des Vitamin D ab. Daher wird die Einnahme von Vitamin D gerade für ältere Menschen sehr empfohlen. I

Was tut Vitamin D?

Die Hauptfunktion des biologischen Vitamin D ist die Regulierung des Calcium- und Phosphor-Spiegels im Blut. Vitamin D hilft der Calciumaufnahme und fördert den Knochenaufbau. Es ist wesentlich für die Mineralisation der Knochen. Ohne Vitamin D können die Knochen spröde und brüchig werden. Ein Vitamin-D-Mangel führt mittelfristig bei Kindern zu Rachitis und bei Erwachsenen zu Osteomalazie. Diese Krankheitsbilder führen zu einer schmerzhaften Knochenerweichung.

Krebs: Das Vitamin D Hormon, Cholecalciferol, kann Krebszellen töten. Bis heute kann dieser Vorgang nicht völlig nachvollzogen werden. Es wird spekuliert, dass die Wirkung der Vitamin D Rezeptoren in Krebszellen verkehren. Auch wenn es derzeit noch nicht bekannt ist wie Vitamin D die Krebszellen abtöten wird jedoch Vitamin D als Nahrungsergänzungsmittel sehr empfohlen um Krebserkrankungen vorzubeugen.

Herz-Kreislauffunktion: Forscher weisen darauf hin, dass Vitamin D vielleicht einer Rolle gegen Herzinfarkt spielt. Vitamin D Mangel wird mit Bluthochdruck und Herz-Kreislauferkrankungen in Verbindung gebracht. Forscher haben von 1739 Menschen, im Alter von 59 Jahren, das Vitamin D Level, Blutdruck und andere Herz-Kreislauffunktionen für rund 5 Jahre aufgezeichnet. Die Menschen die ein niedriges Vitamin D Level hatten, wurden mit 62% höherem Risiko Herz-Kreislauferkrankungen zu bekommen eingestuft als jene die ein normales Vitamin D Level hatten.

Was sind die Anzeichen von einem Vitamin D Mangel?

Der Gebrauch von Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 8 blockiert mehr als 95% der Vitamin D Aufnahme durch die Haut. Paradoxerweise gibt es Aufzeichnungen, dass Vitamin D Mangel zu Hautkrebs führen kann. Um Vitamin D Mangel zu vermeiden empfehlen Hautärzte Vitamin D Ergänzungsmittel in Verbindung mit Sonnencreme zu benutzen.

Helle Haut mit weniger Pigmentation erlaubt sogar noch mehr Sonnenlicht zu absorbieren und diese Menschen haben daher ein niedrigeres Risiko einen Vitamin D Mangel zu bekommen. In den Wintermonaten kann weniger Sonnenlicht in Vitamin D umgewandelt werden. Grund dafür sind warme Winterkleidung, weniger Licht durch die Zeitumstellung, weniger Sonnenschein und weniger Aktivitäten im Freien. Weil Melanin wie eine Sonnencreme wirkt verlängert es die Zeit Vitamin D aufzunehmen. Besonders dunkele Haut braucht mehr Vitamin D um eine Mangelerscheinung zu verhindern.

Die unzureichende Aufnahme von Sonnenstrahlen kann zu einem Vitamin D-Mangel führen. Leber und Niere können dann weniger Sonnenlicht in Vitamin B bzw. das Cholecalciferol Hormon umwandeln. Eine Vitamin D Mangelerscheinung gefährdet die Knochenmineralisierung und führt zu Knochenerweichung. Bei Kindern kann es Rachitis auslösen und Osteomalazie bei Erwachsenen. Möglicherweise kann es auch zur Osteoporose beitragen.

Vitamin D:

Kann gegen verschiedene Krebserkrankungen vorbeugen Für die Behandlung von Rachitis (gestörte Mineralisation der Knochen bei wachsenden Kindern) Kann Bluthochdruck reduzieren Wesentlich für den Knochenaufbau

Warnung:

Eine Überdosis durch natürliches Sonnenlicht kann nicht vorkommen, da die Haut eine Selbst-Begrenzung für die Herstellung von Vitamin D hat. Kleinkinder sollten nicht mehr als 1000 IU (25 mcg) Vitamin D pro Tag einnehmen und für Erwachsene gilt nicht mehr als 10.000 IU (250 mcg) täglich.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen sollten Sie die Einnahme von Vitamin D vorher mit Ihrem Arzt besprechen.n Wintermonaten kann weniger Sonnenlicht in Vitamin D umgewandelt werden. Grund dafür sind warme Winterkleidung, weniger Licht durch die Zeitumstellung, weniger Sonnenschein und weniger Aktivitäten im Freien. Weil Melanin wie eine Sonnencreme wirkt verlängert es die Zeit Vitamin D aufzunehmen. Besonders dunkele Haut braucht mehr Vitamin D um eine Mangelerscheinung zu verhindern.

Die unzureichende Aufnahme von Sonnenstrahlen kann zu einem Vitamin D-Mangel führen. Leber und Niere können dann weniger Sonnenlicht in Vitamin B bzw. das Cholecalciferol Hormon umwandeln. Eine Vitamin D Mangelerscheinung gefährdet die Knochenmineralisierung und führt zu Knochenerweichung. Bei Kindern kann es Rachitis auslösen und Osteomalazie bei Erwachsenen. Möglicherweise kann es auch zur Osteoporose beitragen.

Vitamin D:

Kann gegen verschiedene Krebserkrankungen vorbeugen Für die Behandlung von Rachitis (gestörte Mineralisation der Knochen bei wachsenden Kindern) Kann Bluthochdruck reduzieren Wesentlich für den Knochenaufbau

Warnung:

Eine Überdosis durch natürliches Sonnenlicht kann nicht vorkommen, da die Haut eine Selbst-Begrenzung für die Herstellung von Vitamin D hat. Kleinkinder sollten nicht mehr als 1000 IU (25 mcg) Vitamin D pro Tag einnehmen und für Erwachsene gilt nicht mehr als 10.000 IU (250 mcg) täglich.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen sollten Sie die Einnahme von Vitamin D vorher mit Ihrem Arzt besprechen.

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

  • Art.Nr. 1Z-K0HQ-EJXR
  • Packungsgröße100 Kapseln
  • Portionsgröße1 Kapsel
  • Portionen pro Packung100
  • KapselhülleRindergelatine
  • Hergestellt inDeutschland
Verzehrempfehlung

Nehmen Sie 1 Kapsel alle 7 Tage mit ausreichend Flüssigkeit. Dies entspricht einer täglichen Verzehrmenge von 18 µg (714 I.E.)

Inhaltsstoffe

Füllstoffe:Mikrokristalliene Cellulose und Calciumcarbonat, Cholecaciferol, Gelatine(Kapselhülle) Trennmittel : Siliciumdioxid